Jagdliches Brauchtum

Das Jagdliche Brauchtum ist so alt, wie die Jagd selbst und stellt ein wertvolles Kulturgut dar.

Neben der „Jägersprache“, dem „Streckelegen“ nach erfolreicher Jagd und den „Bruchzeichen“ zur Verständigung der Jäger untereinander ist die Tradition des „Jagdhornblasens“ zu den verschiedensten Anlässen ein wesentlicher Punkt des Jagdlichen Brauchtums.

Auch in der Jägerschaft Pößneck e.V. wird dieser Jagdliche Brauch erfolgreich gepflegt.

Es gibt in der Jägerschaft Pößneck e.V. 2 Jagdhornbläsergruppen mit jeweils 10 Teilnehmern und 1 Nachwuchsgruppe. Alle Gruppen treten oft in der Öffentlichkeit auf und tragen damit viel zum guten Ansehen der Jägerschaft bei.

Die Leitung der beiden Gruppen liegt in den Händen der Hornmeister:

    • Mario Koch, Tel. 03647 5070577; Mobil: 0157 39400714
    • Gerald Schmidt,Tel.03647 414031; Mobil:0172 3480295

Beide Weidgenossen sind die Ansprechpartner, sowohl für Interessenten, die das Jagdhornblasen betreiben wollen, als auch für diejenigen, die zu bestimmten Anlässen eine Jagdhornbläsergruppe bestellen möchten.

Aus dem Leben der Jagdhornbläsergruppe:

Jagdhornbläsertreffen in Plothen
Mario Koch mit der Jugendbläsergruppe der Jägerschaft Pößneck

 

036_2

Die Jagdhornbäsergruppe der Jägerschaft Pößneck mit dem Präsident des LJV Thüringen.

 

2.Jagdhornbläsergruppe der Jägerschaft PößneckIMG_0065